Die Noten vom Schützenlied

Das Sandkuhle Lied

Im Jahre 1953 dichtete Oberst Willi Nagel das Schützenlied der Sandkuhle. Bei der Vertonung wurde er unterstützt von Willi Arnemann, dem Zugführer des Musikzugs Vorhelm.

1. Strophe

Wir sind der Sandkuhle Schützen, haben immer frischen, frohen Mut, das Gewehr im Arm muß blitzen, wie die Feder an dem Hut. Wir sind ein Herz und eine Seele, weil wir treu zusammen steh`n, Und sollt die Welt sich teilen, doch die Sandkuhle bleibt besteh`n, und sollt die Welt sich teilen, doch die Sandkuhle bleibt besteh`n,

2. Strophe

Es gibt ein Fleckchen Erde, im weiten Beckumer Land, das ist wie echter Münsterländer, als Sandkuhle bekannt. Darinnen wohnen Menschen, die immer lustig sind, und gehen sie mal zum Feste, kommen die Sorgen in den Wind, und gehen sie mal zum Fest, kommen die Sorgen in den Wind.

3. Strophe

Wir sind der Sandkuhle Schützen, haben immer frischen, frohen Mut, das Gewehr im Arm muß blitzen, wie die Feder an dem Hut. Wir sind ein Herz und eine Seele, weil wir treu zusammen steh`n, Und sollt die Welt sich teilen, doch die Sandkuhle bleibt besteh`n, und sollt die Welt sich teilen, doch die Sandkuhle bleibt besteh`n,